Diät-Shakes Test & Vergleich 2017

Diät-Shakes gibt es schon seit vielen Jahren und immer kommen neue Abnehmshakes und Diät-Produkte hinzu. Doch wie schlagen sich die modernen Shakes gegen die Alteingesessenen wie Almased, Yokebe und co.? Wir haben die Produkte zahlreicher Anbieter verglichen und können Ihnen daher unsere Top Abnehmshakes 2017 präsentieren.

HerbaVitalis Layenberger Fit+Feelgood Slim BCM Modicur Basis Yokebe Classic
HerbaVitalis Diät Shake Layenberger Fit+Feelgood Slim Shake BCM Modicur Basis Shake Yokebe Classic Diät-Shake
Unsere Wertung
Packungsgröße 450g 430g 560g 500g
Eine Portion 18g 43g 22,4g 50g
Zubereitung mit Milch Milch Milch Milch
Preis / Portion 1,20€ 0,65€ 1,20€ 1,50€
Glutenfrei
Laktosefrei
Besonderheiten
  • Sehr guter Geschmack
  • Hochwertiges Eiweiß
  • Preiswert
  • Inklusive Shaker
  • Sehr preiswert
  • Viel Eiweiß
  • Guter Geschmack
  • Viele Geschmackssorten
  • Hochwertiges Eiweiß
  • Preiswert
  • Guter Geschmack
  • Hoher Eiweißgehalt
  • Keine Süßstoffe
Zum Produkt
Bericht lesen
Zum Produkt
Bericht lesen
Zum Produkt
Bericht lesen
Zum Produkt
Bericht lesen

Die besten Abnehmshakes in unserem Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt, die als Diät-Shakes beworben werden. Aber nur wenige davon halten tatsächlich das, was sie versprechen. Wir haben uns viele Abnehmshakes angeschaut, die unserer Meinung nach besten ausgewählt und diese im Detail miteinander verglichen. Die Top4 dieses Vergleichs sind in der obigen Vergleichstabelle zu sehen und werden hier nochmal detailliert vorgestellt.

Unser Vergleichssieger: HerbaVitalis Diät-Shake mit 70% Protein

HerbaVitalis Diät ShakeDer HerbaVitalis Shake ist unser Vergleichssieger in der Kategorie Diät-Shake geworden.
Besonders gefallen hat uns die Verwendung von hochwertigen Proteinquellen in einer hohen Konzentration. So enthält das Pulver 70% Protein bei einer gleichzeitig guten biologischen Verwertbarkeit und einem ausgewogenen Aminosäureprofil.

Weiterhin hat uns der Geschmack überzeugt, jede der 3 Geschmackssorten hat bei den Kunden eher die Erinnerung an einen frisch gemachten Milch-Shake hervorgerufen, als an einen Diät-Shake. Das ist vor allem positiv, da der Erfolg einer Diät natürlich auch von dem Durchhaltevermögen abhängt. Und durchhalten lässt es sich leichter mit einem wirklich leckeren Shake.

Vorteile

  •   Sehr guter Geschmack
  •   Hochwertiges Eiweiß
  •   Preiswert
  •   Inklusive Shaker
Nachteile

  •   Kaum Ballaststoffe
  •  
  •  
  •  

Fazit zu HerbaVitalis

Mit HerbaVitalis sollte jeder ein erfolgreiche Diät durchführen können. Die Inhaltsstoffe sind kompromisslos gut und der Geschmack ist der Konkurrenz weit voraus. Eine Empfehlung für alle, die eine erfolgreiche Gewichtsreduktion anstreben.

Layenberger Fit+Feelgood Slim Shake

Layenberger Fit+Feelgood Slim ShakeViele verschiedene Geschmackssorten, bei denen für jeden etwas passendes dabei sein sollte, gute Inhaltstoffe und ein Hammer-Preis-Leistungsverhältnis wie es kein anderer Abnehmshake bietet.

Die Kundenbewertungen bezüglich des Geshcmacks gehen leider weit auseinander, deshalb fehlen ein paar Punkte zum 1. Platz.

 

Vorteile

  •   Sehr preiswert
  •   Viel Eiweiß
  •   Viele Ballaststoffe
Nachteile

  •   Geschmack gewöhnungsbedürftig
  •   Hoher Soja-Anteil
  •  

Fazit zu Layenberger Fit+Feelgood Slim Shake

Der Geschmack kann hier nicht unbedingt jeden überzeugen. Dafür überzeugt definitiv der Preis. Ansonsten in allen Belangen ein guter Shake.

BCM Modicur Basis-Shake

BCM Modicur Basis ShakeDen BCM Modicur Basis-Shake gibt es in sage und schreibe 10 verschiedenen Geschmackssorten. Da sollte wirklich jeder auf seine Kosten kommen, auch wenn man es geschmacklich lieber exotisch mag. Aber auch fern des Geschmacks konnte uns der Shake überzeugen. Hochwertige Inhaltsstoffe und ein gutes Nährstoffprofil, dass einzig etwas wenig Eiweiß pro Portion enthält.

Außerdem hat es uns etwas abgeschreckt, dass die Vitamine und Mineralien teils stark über der empfohlenen Tageszufuhr dosiert sind.

Vorteile

  •   Guter Geschmack
  •   Viele Geschmackssorten
  •   Hochwertiges Eiweiß
  •   Preiswert
Nachteile

  •   zu hoch dosierte Mineralien
  •   Eiweißgehalt pro Portion etwas niedrig
  •  
  •  

Fazit zu BCM Modicur Basis-Shake

Der Geschmack ist gut, das Eiweiß pro Portion ein bisschen gering. Besonders aufgrund der etwas zu hoch dosierten Mineralien hat es nicht für den 1. Platz gereicht. Dennoch ein Abnehmshake mit dem man sehr gut abnehmen kann.

Yokebe Classic

Yokebe Classic Diät-Shake Mit Yokebe hat es auch eine sehr bekannte Diät-Produkt Marke in unser Top4 Ranking geschafft. Und wir müssen sagen, hier hat nicht nur der bekannte Name überzeugt. Bis auf den Preis, der doch aufgrund des Namens etwas höher ausfällt, überzeugt der Shake was Inhaltsstoffe und Nährstoffprofil angeht.

Auch der Geschmack ist gut, die fehlende Abwechslung bei nur einer Geschmacksrichtung lässt die Diät aber etwas eintönig werden.

Vorteile

  •   Guter Geschmack
  •   Gutes Nährstoffprofil
Nachteile

  •   nur eine Geschmacksrichtung
  •   Hoher Soja-Anteil

Fazit zu Yokebe Classic

Der Yokebe Classic Drink ist ein guter Abnehmshake, mit dem sich erfolgreich diäten lässt. Zahlreiche zufriedene Anwender konnten das bereits bestätigen. Im Vergleich zu den besser Platzierten sind es vor allem der höhere Preis und der hohe Anteil von Sojaproteinen, die zu einer schwächeren Bewertung geführt haben.

Weitere getestete Diät-Shakes

Natürlich haben wir noch weitere Produkte im Detail angeschaut, die es nicht in unser Top4 Ranking geschafft haben.

Lineavi Vitalkost Shake

Lineavi Vitalkost - Diät Shake Mit dem Vitalkost Shake von Lineavi macht man als Konsument auch nichts falsch. Unsere größten Kritikpunkte sind der Geschmack und der Preis. Ebenso wie Yokebe ist der Vitalkost Shake nur in einer Geschmacksrichtung verfügbar. Wem der Geschmack zusagt, der wird auch hiermit gute Erfolge feiern dürfen. Positiv ist, dass es ein Laktosfreier Diät-Shake mit gutem Nährstoffprofil ist und somit eine gute Alternative bei Milchzucker-Unverträlichkeit darstellt.

Vitafy Essentials Slim Shake

Vitafy Essentials Slim ShakeAuch der Vitafy Essentials Slim Shake ist Laktosefrei, allerdings lässt der Geschmack doch zu wünschen übrig. Das liegt sicherlich auch an der Zubereitung mit Wasser, das sagt eben nicht jedem zu.
Alles in Allem lässt sich sagen, dass es besser geeignete Shakes zum Abnehmen gibt.

Noomi Premium Abnehm-Shake

Noomie Premium Abnehm-Shake Der Noomie Premium Abnehm-Shake kommt spritzig und modern daher und macht einen wirklich guten ersten Eindruck. Leider trübte der blick auf die Inhaltsstoffe diesen ersten Eindruck. Denn Fructose sollte in einem Diät-Produkt nicht als eines der Hauptinhaltsstoffe Verwendung finden. Deshalb mussten wir einige Punkte abziehen. Premium ist der Shake tatsächlich nur im Geschmack und beim Preis.

Gibt es noch mehr Abnehmshakes?

Ja, natürlich! Es gibt dutzende, wenn nicht sogar hunderte verschiedener Anbieter für Diät-Pulver, Shakes und Drinks. Natürlich können wir nicht alle unter die Lupe nehmen. Deshalb haben wir in einer Vorauswahl Produkte ausgesucht, die entweder einen besonders guten Gesamteindruck gemacht haben oder durch spezielle Eigenschaften eine hohe Einzigartigkeit aufwiesen. Diese Produkte haben wir uns dann genauer angesehen und miteinander verglichen. Daraus ist unser Ranking entstanden, welches oben zu sehen ist.
Dieses Ranking ist einzig unsere Empfehlung und ist kein vollständiger Vergleich aller verfügbaren Abnehmprodukte.

Wie haben wir getestet?

Damit wir eine möglichst einheitliche und nachvollziehbare Bewertung erstellen können, haben wir alle Produkte unter den gleichen Gesichtspunkten untersucht. Zu jedem Produkt gibt es zudem einen eigenen Bericht, in dem unsere Meinung und die Bewertung näher erläutert werden. Somit kann unsere Wertung von jedem nachvollzogen werden.

Die Inhaltsstoffe

Ein Hauptaugenmerk lag natürlich auf den Inhaltsstoffen der Diät-Shakes. Diese können bereits zeigen, um was für ein Produkt es sich tatsächlich handelt und ob es die vielen Versprechungen halten kann. Hierbei war es uns wichtig zu bewerten, welche Proteinquellen genutzt werden und wie hochwertig das enthaltene Eiweiß ist.

Daneben waren die enthaltenen Süßstoffe, Zusatzstoffe und vorhandene Allergen wichtig für die Bewertung.

Nährstoffprofil

Die Zutatenlisten geben bereits einen ersten Hinweis auf den Inhalt des Produkts. Jedoch ist es auch wichtig, die genauen Nährstoffe zu bewerten, die in dem zubereiteten Shake vorhanden sind. Bei den untersuchten Diät-Shakes handelt es sich um Mahlzeitersatz-Shakes. Diese müssen spezielle Anforderungen gemäß §14 Diät-Verordnung erfüllen, um überhaupt als solches beworben und verkauft werden zu dürfen. Aber natürlich gibt es auch innerhalb dieser Verordnung die Möglichkeit ein Produkt besser oder schlechter zu gestalten. Deswegen haben wir uns angeschaut, welche Hauptnährstoffe, also Proteine, Kohlenhydrate, Fette und Ballaststoffe in einem fertig zubereiteten Abnehmshake stecken.

Aber weil das noch nicht genug ist, haben wir uns auch auf die Mikro-Nährstoffe gestürzt. Denn auch die Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig, damit ein vollwertiger Mahlzeitenersatz entsteht.

Löslichkeit und Geschmack

Die Geschmäcker sind verschieden. Das ist wohl jedem klar. Und genauso unterschiedlich wie die Geschmäcker fallen auch die Bewertungen des Geschmacks von Kunden zu den Diät-Shakes aus. Während es einem schmeckt, findet es der andere scheußlich. Und da ist es natürlich schwer eine Wertung zu finden, die den Geschmack transparent und vergleichbar macht.
Wir haben daher die verschiedenen Bewertungen von Kunden aus Online-Portalen herangezogen und im Detail geschaut, wie die Kunden das Produkt hinsichtlich Geschmack bewertet haben. Und dabei konnten wir ganz gut auswerten, welches Produkt den Kunden mehrheitlich schmeckt oder eben nicht. Eine Rolle spielen natürlich auch die verfügbaren Geschmacksrichtungen und auch die Inhaltsstoffe sind entscheidend für den endgültigen Geschmack, auch das haben wir in die Wertung einfließen lassen.
Letztlich muss aber jeder Konsument selber entscheiden, wie ein Abnehmshake für ihn zu schmecken hat, wir können hier nur eine allgemeine Empfehlung auf Grundlage von Kundenmeinungen abgeben. Jeder Kunde muss sich aber am Ende selber eine Meinung über den Geschmack bilden.

Preis

Als letzten Wertungspunkt haben wir uns den Preis des Produkts angeschaut. Wichtig war es uns, den Preis pro fertig zubereiteter Portion als Vergleichskriterium zu nutzen, anstatt dem Einkaufspreis. Denn die Zubereitungsempfehlungen der Hersteller variieren von 18 – 50g pro Portion, dadurch verändert sich die Ergiebigkeit einer Packung natürlich extrem. Wir haben daher geschaut, wie viele Portionen in einer Packung stecken und haben den Gesamtpreis durch die möglichen Portionen geteilt.

Hier muss man natürlich beachten dass die Preise dynamisch sind. Wir haben die Preise zum Testzeitpunkt verglichen und können nicht garantieren, dass sie jederzeit so bleiben.

Was sind Diät-Shakes?

Einfach ausgedrückt sind Diät-Shakes Pulver-Mixgetränke mit Wasser oder Milch angerührt, die im Rahmen einer Diät als kalorienarmer Mahlzeitersatz dienen. Dabei gibt es unterschiedliche Hersteller für Abnehmshakes und jeder Abnehmshake besitzt eine eigene Zubereitungsempfehlung.

Im Rahmen einer Diät sollen mit den Shakes bis zu 3 Mahlzeiten pro Tag ersetzt werden. Das Ziel ist eine kalorienarme Ernährung ohne zu Hungern. Gleichzeitig ist es wichtig, dass über die Shakes aller Nährstoffe ersetzt werden, die wir normalerweise durch ausgewogene Mahlzeiten zu uns nehmen würden.

Was ist der Unterschied zu Protein-Shakes?

Der Hauptbestandteil von Diät-Shakes sind zumeist Proteine, warum also nicht einfach einen Protein-Shake z.B. Whey Protein als Mahlzeitersatz konsumieren? Diät-Shakes darf man nicht mit anderen Protein-Pulvern und Eiweiß-Shakes gleichsetzen, denn sie verforgen ein gänzlich andere Ziel. Während Protein-Shakes zur Nahrungsergänzung dienen und dem Körper somit einen Zusatz zur normalen ausgewogenen Ernährung bieten sollen, sind Diät-Shakes ein Ersatz für normale Mahlzeiten.

Damit müssen die Diät-Shakes auch viel höheren Anforderungen gerecht werden und benötigen ein sehr ausgewogenes Nährstoffprofil sowohl im Hinblick auf die Hauptnährstoffe Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate, als auch auf Vitamine und Mineralstoffe. Für diese Zweck gibt es den §14 der Diät-Verordnung. Dieser beschreibt, welche Voraussetzungen ein Diät-Produkt aufweisen muss, damit es als Diät-Shake und vollwertiger Mahlzeitersatz beworben und verkauft werden darf.

Diät-Shakes

  •   Vollwertiger Mahlzeitersatz
  •   Ausgewogenes Nährstoffprofil
  •   Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette
  •   Vitamine und Mineralien zugesetzt
  •   Nach §14 Diät-Verordnung hergestellt
Protein-Shakes

  •   Nahrungsergänzung, kein Ersatz
  •   Zu 90% Protein
  •   keine oder kaum Vitamine und Mineralien
  •  

§14 Diät-Verordnung

Die Diät-Verordnung ist ein deutsches Gesetz, dass die Zulassung, Produktion und Verkauf von diätetischen Lebensmitteln regelt. In dieser Verordnung ist unter anderem in §14 geregelt, wie ein diätetisches Lebensmittel, in unserem Fall der Diät-Shake, beschaffen sein muss, damit er als Mahlzeitenersatz beworben werden darf. Es ist daher wichtig, dass die Zubereitungsempfehlungen des Herstellers entsprochen wird, damit die erforderlichen Nährstoff-Ziele mit einer Mahlzeit erreicht werden.

Darauf kommt es bei einem Diät-Shake an

Diät-Shake ist nicht gleich Diät-Shake. Obwohl die Produkte der gesetzlichen Regelung entsprechen müssen, haben die Hersteller trotzdem noch ausreichend Spielraum bei der Herstellung ihrer Diät-Produkte. So kann der eine Diät-Shake mehr Eiweiß enthalten als der andere oder aber mehr Vitamine und Mineralien. Damit Sie in dem Dschungel durchschauen und verstehen, worauf Sie beim Kauf eines Abnehmshakes achten müssen, stellen wir hier die wichtigsten Punkte vor.

Die Inhaltsstoffe

Natürlich ist wichtig, was drin ist. Das ist der Hauptpunkt, den man als Kunde betrachten sollte. Allerdings gibt es hier auch wirklich viele Dinge zu beachten. Wem das zu viel ist, hält sich einfach an die Empfehlung in unserem Diät-Shake Vergleich.

Die Proteine

Proteine sind während einer Diät sehr wichtig. Das haben zum Glück auch die meisten Hersteller von Abnehmprodukten erkannt und sorgen für einen Anteil von 50% in ihrem Diät-Pulver. Allerdings gibt es auch manche Produkte die sich unterhalb dieser Grenze aufhalten.

Neben dem Anteil an Proteinen ist es auch wichtig, aus welchen Quellen die Eiweiße kommen. Im besten Falle kommen die Eiweiße aus tierischen Quellen z.B. Milch. Milch und die daraus gewonnene Molke stellen auch eine gern genutzte Proteinquelle dar. Diese sind nicht nur biologisch für unseren Körper gut verwertbar, sondern sie haben auch ein gutes Aminosäureprofil, welches unserem Bedarf entspricht.
Ein auch gerne genutzte Eiweißquelle ist Soja. Soja bietet von den pflanzlichen Quellen das noch am besten verfügbare Protein mit einem relativ guten Aminosäureprofil.

Gute Proteinquellen

  •   Milch (Molke, Whey, Casein)
  •   Soja
  •  
Weniger gute Proteine

  •   Erbsenprotein
  •   Hanfprotein
  •  

Warum sind Proteine so wichtig?
Während einer Diät befindet sich der Körper in einem dauerhaften Stresszustand. Er benötigt mehr Energie, als ihm durch die Nahrung zugeführt wird. Nun wollen wir, dass der Körper sich dafür die benötigte Energie aus den Fettzellen holt. Die Auflösung von Fettzellen bedeutet aber noch mehr Stress und braucht auch viel Energie. Außerdem versucht der Körper Fettzellen so lange wie möglich zu erhalten, für Stress- und Notsituationen. Eine weitere Möglichkeit Energie zu bekommen ist der Abbau von Muskulatur. Muskulatur verbraucht viel Energie und der Abbau der darin enthaltenen Proteine liefert Energie, es ist also ein doppelter Gewinn für unseren Körper.

Muskulatur ist aber sehr wichtig für uns, gerade während einer Diät. Denn Muskulatur erhöht unseren Grundumsatz und verbraucht selbst im Schlaf Energie. Zudem ist Muskelabbau während der Diät ein Hauptgrund für den berühmten Jojo-Effekt. Wir wollen die Muskulatur also behalten.

Durch die Aufnahme von Proteinen und insbesondere essentiellen Aminosäuren geben wir dem Körper die Grundlage, die Muskulatur zu erhalten. Denn er braucht die Proteine um beschädigte Muskelzellen zu reparieren und neue Muskelzellen zu produzieren. Eine hohe Proteinzufuhr stellt also eine wichtige Maßnahme zum Schutz der Muskulatur dar.

Weiterhin sind Proteine sehr sättigend und führen zu keinem hohen Insulinausstoß, weshalb Heißhunger-Attacken eher fern bleiben.

Kohlenhydrate

Die Kohlenhydrate werden ja gerne als die Bösen verschriehen, mit low-carb und no-carb Diäten versucht man sie aus unserem Ernährungsplan zu streichen. So ganz schlimm sind die Kohlenhydrate dann aber doch nicht, solange diese einige Voraussetzungen erfüllen.

Denn Kohlenhydrat ist nicht gleich Kohlenhydrat, denn es gibt ganz grundlegend einmal Einfach-Zucker und Mehrfach-Zucker. Einfach-Zucker wie unser gewöhner Haushaltszucker oder Traubenzucker wird sehr schnell verstoffwechselt und sorgt für einen raschen Blutzuckeranstieg und zu einem entsprechend hohen Insulinausstoß der Bauchspeicheldrüse. Anschließend sorgt das dann wiederum zu einer Blutzucker-Spitze und einem raschen Abfall der gerne durch Appetit und Heißhunger-Attacken wahrgenommen wird.

Es ist also von Vorteil, wenn die Kohlenhydrate in dem Diät-Shake eher langsam verstoffwechselt werden und der Anteil von Zucker möglichst niedrig ist.

Hinweis: Der Glykämische Index, auch GI oder Glyx genannt, gibt an, wie schnell die Kohlenhydrate eines Lebensmittels verstoffwechselt werden. Traubenzucker hat den Wert 100, Baguette 95. Erdnüsse zum Beispiel liegen dagegen mit 14 sehr weit darunter.

Fette

Fett machen Fett? Nicht unbedingt. Die Menge macht’s. Es gibt tatsächlich sogar essentielle Fette. Also Fette, die der menschliche Körper benötigt und nicht selbst herstellen kann. Diese müssen natürlich über die Nahrung zugeführt werden. Deshalb darf man auch Fett nicht gänzlich verteufeln, es sollte nur im Rahmen bleiben.

Besonders wichtig ist es auch auf die Zusammensetzung der Fette zu achten. Hier gibt es gesättigte, einfach-ungesättigte und mehrfach-ungesättigte Fette. Gesättigte Fette wollen wir möglichst wenig, dafür am besten sehr viele mehrfach-ungesättigte. In den meisten Nährstoffangaben auf Produktverpackungen sind diese Informationen vorhanden und vergleichen lohnt sich hier.

Eine Mahlzeit eines Diät-Shakes sollte weniger als 10g Fett enthalten, davon sollten eben möglichst wenig gesättigte Fettsäuren enthalten sein.

Ballaststoffe

Ballaststoffe sind sehr gut für unsere Verdauung und besonders in einer Diät. Denn Ballaststoffe wirken sättigend ohne dabei Energie zu liefern. Denn Ballaststoffe können durch unsere Verdauung nicht verstoffwechselt werden. Einen hohen Ballaststoffanteil haben z.B. Samen und Kerne.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Zufuhr von 30g Ballaststoffen. Leider haben wir kaum Abnehmshakes gefunden, in denen Ballaststoffe in größeren Mengen vorhanden war. Die täglich empfohlene Menge wird man damit nicht decken können.

Vitamine und Mineralien

Neben den Hauptnährstoffen sollte man auch auf Vitamine und Mineralien im Diät-Shake achten. Diese sollten in ausreichender Menge verfügbar sein, damit bei dem Verzehr von 3 Shakes am Tag der Tagesbedarf an allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen gedeckt ist.

Achtung: Es wird dringend angeraten, die Einnahmeempfehlung des Herstellers zu beachten. Ansonsten kann es zu Unterversorgung oder Überdosierung von Vitaminen und Mineralstoffen kommen.

Geschmack und Löslichkeit

Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind ist es schwer, allgemein zu bewerten, wie der Geschmack eines Abnehmshakes ist. Ist man sich unsicher, sollte man versuchen in Kundenrezensionen Informationen über den Geschmack zu finden. Am Ende muss man aber selber probieren, was einem schmeckt. Ein Diät-Shake mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen bietet natürlich viele Möglichkeiten, das Geschmackserlebnis während der Diät abwechslungsreich zu gestalten.

In der Regel zeigt sich, dass die Diät-Shakes, die mit Milch zubereitet werden, besser schmecken als ein mit Wasser zubereiteter Shake. Im Grunde genommen, kann jeder Shake mit Milch zubereitet werden, auch wenn dies nicht die ausdrückliche Zubereitungsempfehlung des Herstellers ist. Natürlich muss dabei bedacht werden, dass die Zubereitung mit Milch zu zusätzlichen Kalorien führt, die ggf. mit berechnet werden müssen.